06151 / 7870855info@adbgermania.deEhre, Freiheit, Vaterland

Geschichte

Home / Geschichte

1869 (2.11.)
Im Jahr der Eröffnung der “Politechnischen Schule” in Darmstadt wird die Burschenschaft Germania, als erste in Darmstadt mit dieser Bezeichnung zugelassene Verbindung, aufgetan. Das Gründungslokal ist der Erbacher Hof, die heutige Brauerei Grohe.

1897
Die Vertagung der 1869er Germania wird aufgehoben und alle Alten Herren treten der 1879er Germania bei. Mit dieser Verschmelzung war die Grundlage für die Rückdatierung des Gründungsdatums auf den 2.11.1869 geschaffen.

1925
Die alten Gebäude wurden verkauft und dank der Spendenfreudigkeit der Alten Herren das neue Germanenhaus im Alexandraweg 6 erworben.

1935
Ab WS 1935/36 wurde die Germania als Kameradschaft weitergeführt.

1937
Es fand einen Verschmelzung der Altherrenschaft der Germania mit der Kameradschaft “Friedrich Friesen” statt.

1943
Die Kameradschaft kaufte das Haus Alexandraweg 6 zurück. In diesem Jahr wurde das Haus bei einem schweren Bombenangriff auf Darmstadt stark beschädigt. Es brannte mit Ausnahme der Räume im Erdgeschoß und des Kellers aus.

1946
Nach dem Krieg finden sich trotz der schwierigen Verhältnisse die Bundesbrüder schnell zusammen.

1950
Beitritt zur DB.

1952
Die beiden Bundesbrüder Schöberl erwerben das Haus Alexanderstraße 23 für die Germania. Im 1.Stock über der Gastwirtschaft soll das neue Germanenheim entstehen.

1955
In mehreren Abstimmungen entschied sich 1954/55 die Altherrenschaft für einen Verbleib im Verband der Deutschen Burschenschaft, wogegen die Aktivitas wegen Ablehnung des Fechtzwanges schließlich aus dem Verband ausscheiden mußte. Ein Teil der Alten Herren trat zu den Aktiven über und gründete einen eigenen e.V.
Da mit besonderer Bestimmung der bisherigen wirtschaftlichen Organisation der Mehrheitswille der AH-schaft überspielt werden konnte, verlor die verbandstreue AH-schaft auch das Verfügungsrecht über das Haus Alexanderstraße.
Mit Hilfe der Darmstädter Burschenschaft Frisia und anderen Burschenschaften des Verbandes konnte die verbleibende AH-Schaft jedoch sofort wieder eine neue Aktivitas in gemieteten Räumen aufziehen.

1957
Im Jahre 1957 beschlossen die Alten Herren, die Ruine des ehemaligen Hauses Alexandraweg 6 wieder aufzubauen.

1963
Die Aktivitas konnte wieder im eigenen Wohnheim Alexandraweg 6 ihr Leben gestalten.

1967
Die Germanen bekomme einen neuen Namen :
Alte Darmstädter Burschenschaft Germania

1979/80
Vorsitz der Deutschen Burschenschaft durch die Alte Darmstädter Burschenschaft Germania.

1990
Gründung der Burschenschaftlichen Initiative in Zusammenarbeit mit der B! Germania Gießen, FLB! Arminia, Alte Königsberger B! Alemannia Kiel und B! Germania Würzburg als vermittelndes Organ zwischen Burschenschaftlicher Gemeinschaft und dem Hambacher Kreis.

2001
Austritt aus der Burschenschaftlichen Initiative.

03. März 2012

Gründungsmitglied der Initiative Burschenschaftliche Zukunft (IBZ).